KALLINGER PROJEKTE - vielfach ausgezeichnet

 

Die Baukultur von KALLINGER PROJEKTE

wurde mit nationalen und internationalen

Auszeichnungen gewürdigt – hier ein Auszug:

  • Klimaaktiv GOLD
    HOME 21 - 1210 Wien, Siemensstraße 142
    DAS HAUS AM PARK - 1100 Wien, Sissy-Löwinger-Weg 7
  • Bauherrenpreis der ZV Architekten
    MQ West - 1070 Wien, Breitegasse 6-8
    PROJEKT 7.14 - 1070 Wien, Wimbergergasse 14-16
    COM (Nominierung) - 1020 Wien, Am Tabor 31
  • SCHORSCH – Architekturpreis der MA 19
    DAS HAUS AM PARK
  • Wiener Stadterneuerungspreis
    1050 Wien, Schlossgasse 13
  • DEZEEN AWARD
    HOME 21 (Nominierung)
  • Architecture MasterPrize
    HOME 21
  • IBA Wien – Kandidat
    HOME 21
    DAS HAUS AM PARK
  • Domico Metallbaupreis
    Schule - 1220 Wien, Zehdengasse
  • KURIER Immobilienpreis
    Rosa Jochmann Schule - 1100 Wien, Fuchsröhrengasse

SLIM BUILDING® - Konstruktion mit Weitblick

 

Das Bausystem SLIM-BUILDING® (Patent FH Prof. Dr. Winfried Kallinger) ist ein Konstruktionskonzept, das Qualität im Wohnbau neu definiert.

 

Das System kommt weitestgehend ohne tragende Wandscheiben und Fassaden aus. Ein nach allen Seiten offener Raster bildet die modulare Struktur, schlanke Formstahlstützen nehmen die Lasten der massiven Ortbetondecken auf, die somit die einzigen massiven Bauteile mit Ausnahme der aussteifenden Stiegenhäuser sind. Die ausfachenden Wand- und Fassadenelemente können flexibel an qualitative Erfordernisse angepasst werden.

 

Kurze Bauzeit, Nutzflächeneffizienz und flexible Grundrisse sind klare Vorteile von SLIM BUILDING®. Die Variabilität von SLIM BUILDING® gewährleistet Zukunftssicherheit durch Anpassbarkeit der Gebäude.


GEOSYNC® - Energiekomfort neu gedacht

 

GEOSYNC® ist ein speziell für kleinere Bauten von KALLINGER PROJEKTE entwickeltes Heiz- und Kühlsystem, das die Energie aus Erdwärme und Sonnenenergie miteinander verbindet. Erdwärme temperiert gleichmäßig das Haus im Winter und kühlt es im Sommer. Strom aus Fotovoltaik speist die Fußbodenheizung zur Spitzenabdeckung und die Warmwasserbereitung.

 

Höchster individueller Komfort, einfache Regelung und geringe Betriebskosten sind das Ergebnis dieser umweltfreundlichen Kombination.

 

Mehr Informationen in Kürze.

 


HOME 21 – innovativ und sozial

 

HOME21 in der Siemensstraße 142 in Wien-Floridsdorf mit 241 Wohnungen und Gewerbe- und Sozialeinrichtungen ist ein Pilotprojekt im Rahmen der Wiener Wohnbauinitiative - Sofortprogramm.

 

Die Anlage bietet leistbaren Wohnraum mit einer Basismiete von nur € 7,50/m² inklusive Betriebskosten und USt., Wohnungen für sozial bedürftige Mütter mit Kind, Menschen aus prekären Wohnverhältnissen und Menschen mit Behinderung. Die Betreuung der Sozialeinheiten erfolgt in Kooperation mit dem Fond Soziales Wien, Verein Obdach und Caritas.

 

Diese Variabilität des Projektes beruht auf dem System SLIM BUILDING®, dessen offene Konstruktionsstruktur die Anpassbarkeit der Nutzung auch während der Bauphase ermöglichte.

 

HOME21 ist mit klimaaktiv_GOLD zertifiziert und wurde wegen seines Modellcharakters als Kandidat für die IBA_Wien, die Internationale Bauausstellung 2020 nominiert.


DAS HAUS AM PARK – Ökologie und Kunst

 

KLIMA LOOP® nutzt Erdwärme zur Gebäudekühlung und Unterstützung der Heizung und die SLIM BUILDING® - Bauweise zeigt ihre vielschichtigen Qualitäten.DAS HAUS AM PARK wurde mit dem Umweltzertifikat klimaaktiv_GOLD ausgezeichnet.

 

Zur innovativen Technik kommen die Architektur von Feld_72 und Kunstobjekte von Norbert Brunner, VALIE EXPORT, Nico Kiese und Oswald Stimm, die dem Haus ein besonderes Flair geben.

 

Trotz dieser Qualitäten sind die Mietpreise im HAUS AM PARK nicht unerschwinglich - vergleichen Sie selbst.


VINZIDORF MEIDLING – Heimat für Heimatlose

 

Seit Ende 2018 ist das erste Wiener VinziDorf in Betrieb und bietet Unterkunft und Obdach für Menschen, die sonst keine Chance auf menschenwürdiges Wohnen haben. Obdachlose, viele davon alkoholkrank, finden hier eine neue Heimat und eine Umgebung, die ihnen eine positive Lebensperspektive zurückgibt. Die 24 kleinen Häuser in einem prachtvollen Garten wurden vom Gründervater Pfarrer Wolfgang Pucher ihrer Bestimmung übergeben, der das kleine Dorf in seiner ergreifenden Rede mit vollem Recht zum „schönsten VinziDorf der Welt“ erhob. Die Realisierung dieses Projektes war nur durch unermüdlichen Einsatz der VinziGemeinschaft und durch Spenden möglich: KALLINGER PROJEKTE leistete Unterstützung durch die Finanzierung eines ganzen Hauses.